Diätplan Nährwertabelle

Abnehmen. Das ist das Ziel vieler Menschen in unsrer Gesellschaft. In der heutigen Welt, in der wir von Fastfood-Restaurants mit Billigpreisen und grenzlosem Wohlstand umgeben sind, nehmen wir ohne Schwierigkeiten zu. Gewiss es gibt auch viele Menschen, die sich gewollt fit ernähren, viel Sport treiben und ab und zu eine Diätkur machen, um sich fit und gesund zu halten. Auf den letzten Punkt wollen wir hier einen genauen Blick werfen. Wie erstellt man einen Diätplan? Was darf man verzehren? Und viel relevanter wie viel darf man essen? Das sind alles Fragen, die einem durch den Kopf gehen, wenn man einen Diätplan erstellen möchte, mit dem man sein Idealgewicht erreicht. Nun, die Antworten auf diese Fragen sind eigentlich nicht so schwer zu finden. Zu Beginn muss man sich im Klaren sein, dass es den “richtigen” Diätplan nicht gibt. Es gibt keinen Diätplan, mit dem jeder Mensch abnehmen kann. Der Körper und der Stoffwechsel sind viel komplizierter, als dass man problemlos einen Diätplan für die gesamte Bevölkerung erstellen könnte. Um einen Diätplan zu erstellen, muss man sich zuerst erkundigen und später einen individuellen Diätplan erstellen. Grundsätzlich ist alles erlaubt, das heißt man kann alles essen und trinken, nur ist die Frage wie viel darf man essen und trinken. Hilfe findet man zum Beispiel auf der Rückseite einer jeden Verpackung von Nahrungsmitteln, wo die Nährwerte stehen. Wichtig ist, dass man sich für den Diätplan auch ein Tagebuch erstellt, um so die Kalorien grob zu schätzen, die man zu sich nimmt. Es gibt auch viele Faktoren, die Frustessen auslösen. Auch die sollte man sich notieren, um nach etwa vier Wochen das Ergebnis der Diätkur zu analysieren. Schritt für schritt erklären wir Euch, wie der Diätplan zu gestalten ist.

Wer abnehmen will, muss einen Diätplan erstellen. Und was braucht man, um einen Diätplan zu erstellen? Genau: Nährwert-Informationen. Es ist wichtig zu wissen, was man ist, wie viel Kalorien man zu sich nimmt und aus welchen Bestandteilen die Mahlzeit im Diätplan besteht. Hier sind die wichtigsten Lebensmitteln und ihre Nährwerte:

Diätplan Tabelle

Diätplan BestandteileDiätplan Energie in kcalEiweiss KohlenhydrateFett
Käsespätzle (250 g)650275536
Thunfisch in Öl52042sehr wenig36
Bratkartoffeln (200 g)32053516
Hackfleisch, gemischt (100 g)29022wenig23
Baguette (100 g)2608551
Truthahn, roh (125 g)19028wenig8
Hühnerbrust(125 g)18028wenig8
Mais (200 g) 1757312
Cornflakes mit Milch (220 g)1607175
Reis, poliert, gekocht (150 g)155335wenig
Kartoffelpüree (200 g)1504244
Kalbsschnitzel, roh (125 g)13025wenig2
Putenbrust(125 g)13030 wenig1
Brötchen (45 g) 1254271
Kartoffelsalat mit Mayonnaise120288
1 Spiegel- oder Rührei1208wenig9
Butterkäse, 60% Fett1155sehr wenig10
Banane, mittelgroß (150 g) 110125sehr wenig
Roggenbrot (45 g)100221wenig
Weißbrot (40 g) 95320wenig
Vollkornbrot (45 g) 95319wenig
1 Ei (Gew.-Kl. 4), roh 908wenig7
Erbsen, Dose (150 g)805131
Apfel, mittelgroß (125-150 g)75sehr wenig161
Toastbrot, Weizen (30 g)752141
Naturjoghurt, 3,5 % 72453
Toastbrot, Vollkorn (30 g) 703121
Speisequark mager 100g70133sehr wenig
Grieß (20 g)65214wenig
Vollmilch 100ml643,54,53,5
Orange, mittelgroß (150 g)60111sehr wenig
Karotten (200 g) 50210sehr wenig
Erdbeeren (125 g)40171
Schinken, gekocht (30 g)407wenig1
Entrahmte Milch, 0,3% 100ml353,510sehr wenig
Tomaten (200 g) 3525sehr wenig
Knäckebrot (10 g) 3017wenig
Salatgurke (200 g) 2514sehr wenig
Salat (50 g)511sehr wenig
Diätplan Nährwerttabelle

Quelle: Dr. med. Katharina Larisch, netdoktor.de

In einem guten Diätplan sollten die oben genannten Nahrungsmittel nicht fehlen. Einen Diätplan können Sie leicht selbst erstellen, indem Sie einfach aus der Tabelle verschiedene Nahrungsmittel mit einander kombinieren und den individuellen Diätplan erstellen.

VN:F [1.9.16_1159]
Rating: 8.7/10 (22 votes cast)
Diätplan Nährwertabelle, 8.7 out of 10 based on 22 ratings